Suche
  • Sandra Wommelsdorf

Die 3. Brut 2020

September 2020: Da mir das Ausbrüten der Wachtelküken soviel Spaß macht und wir wegen der hohen Nachfrage an Wachteleiern noch mehr Wachteln brauchen, plante ich eine neue Brut.

Ich wollte wieder Bruteier bestellen, doch es ist nicht so einfach im Sommer an Bruteier zu kommen. Also machte ich mich im Netz auf die Suche und bestellte bei zwei verschiedene Wachtelleuten Bruteier. Einmal 36 in wildfarben und einmal 60 in grau. Die Eier kamen pünktlich zusammen an und ich konnte sie nächsten Tag in die Brutmaschine legen.





Nun also 17 Tage gewartet, die Eier am 14 Tag auf die Schlupfhorde gelegt und das erste Küken hat sich schon am 16 Tag auf den Weg gemacht. Die anderen kamen am 17 Tag.

Am 18. Tag kamen die letzten. Zwei habe ich noch aus dem Ei gepellt. Die hätten es sonst leider nicht geschafft. Leider habe ich die Eier nicht markiert, sonst hätte ich sagen können, wie viele von jedem Farbschlag geschlüpft sind. Muss aber sagen, das ich nur 19 gelbe Küken von den 60 grauen Bruteiern habe. Von denen sind leider schon fünf gestorben. Die Wildfarbenen machen mir einen stärkeren Eindruck. Von denen haben es bisher zwei nicht geschafft.





Bei den 36 Wildfarbenen, waren noch 5 Eier mehr dabei. So hatte ich 101 Eier im Brüter und von denen haben es 63 aus dem Ei geschafft. In anderthalb Wochen sind leider 7 verstorben.

Nun bin ich gespannt wie viele es schaffen groß zu werden.


Mein Fazit: Bei der nächsten Brut entscheide ich mich wieder für Wildfarbene oder Goldgesprenkelte, auch wenn man bei denen erst ab der vierten Woche, erkennen kann was es wird. Bei den Grauen, kann man das schon ab dem ersten Tag erkennen. Doch die Hennen sind im Gegensatz zu den Wildfarbenen schon sehr zart und klein.

116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen